Museen



Caracalla Skulptur

Skulptur Caracallas

Caracalla

Die gelungene Gestaltung beispielsweise einer Skulptur darf zu Recht als große künstlerische Leistung bezeichnet werden. Allenfalls als Herausforderung gilt es solche Kunstwerke getreu dem Original in die virtuelle Welt zu überführen.
Anlässlich der Ausstellung "Caracalla" im Limesmuseum Aalen wurde ein 3D-Datensatz der Büste des römischen Herrschers erstellt. Die Rohdaten dienen zunächst dem naheliegenden Zweck elektronischer Dokumentation.
 
Von wissenschaftlichem Wert ist diese Basis allerdings zur Beurteilung elektronischer Bearbeitungswerkzeuge wie "Zusammenfügen" der Einzelaufnahmen und Filterfunktionen, welche zur Überführung der aufgenommen Raumpunkte zu einem geschlossenen 3D-Flächenmodell dienen. Einmal als Datensatz im Rechner, lassen sich Volumen und Schwerpunkt bestimmen, aber auch Anpassungen in Größe und Form sind möglich.

Zusätzlich:
- Plakat

- Details

Umriss_left Umriss_right Caracalla diente uns zur Ausarbeitung verschiedener Reproduktionsverfahren. Exemplarisch sei hier eine Möglichkeit mittels Silikonnegativ bebildert.
Werden die Daten in ein STL-Format überführt, so ist der 3D-Druck auf der FTM-Anlage möglich.
Caracalla Gips

Gips

Caracalla 3D-Druck

3D-Druck

Der schichtweise Aufbau (Dicke 1/10mm) erzeugt eine charakteristische Oberfläche (vergleichbar mit geographischen Höhenlinien).
Mittels Aceton-Dampf kann die Oberfläche geglättet werden, was das Trennen des 3D gedruckten Negativs vom Silikonpositiv erleichtert.
Es folgt ein Abguss in Gips.
Die Schwindung kann durch Skalieren des Modells kompensiert werden.
Flyerfront Flyerback
Caracalla Ausstellung im Limesmuseum Aalen:
Um mehr über die Geschichte Caracallas oder anderer Römer zu erfahren besuchen sie das Limesmuseum in Aalen.